Die Pflege eines Angehörigen ist für alle Beteiligten eine neue Situation. Der Pflegebedürftige möchte weiterhin möglichst selbstständig sein, kommt jedoch zunehmend an seine Grenzen. Angehörige und ehrenamtliche Pfleger sehen sich neben der benötigten Zeit auch mit ganz praktischen Fragen konfrontiert. Wie sollte mit Krankheiten umgegangen werden? Was ist bei der Körperhygiene zu beachten? Und wie kann die richtige Mobilisation des Pflegebedürftigen gewährleistet werden? Ein Pflegekurs vermittelt neben dem benötigten Fachwissen auch den ein oder anderen Trick für den Pflegealltag.

Kostenlose Hilfe zur Selbsthilfe

Die Kosten für Pflegekurse werden in der Regel von den Pflegekassen übernommen. Die gesetzliche Grundlage hierfür ist § 45 SGB XI. Dieser Paragraph ermöglicht, dass Angehörige und ehrenamtlich Personen in den Pflegekursen die Fertigkeiten für eine eigenständige Durchführung der Pflege erlernen. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig.

Inhalte der Pflegekurse

In Regelfall umfassen die Lerninhalte der Pflegekurse vier Bereiche:

  • die praktische Pflege 
  • die Selbstpflege
  • die rechtlichen und sozialen Aspekte der Pflege
  • die Hygiene

Die praktische Pflege

Die praktische Pflege stellt den Mittelpunkt des Pflegekurses dar. Eine gute Pflege benötigt praxisnahe Fähigkeiten im Hinblick auf die Mobilisierung wie z.B. das Stürzen des Pflegebedürftigen vermieden werden kann. Darüber hinaus werden einfache Handgriffe zum Anreichen von Essen und Trinken und auch zur Körperpflege, Medikamentengabe oder dem An- und Auskleiden erlernt.

Die Selbstpflege

Eine gute Pflege umfasst nicht nur den Pflegebedürftigen, sondern auch die Selbstpflege des pflegenden Betreuers. In Pflegekursen wird daher vermittelt, wie Pflegende z.B. den eigenen Rücken vor Beschwerden schützen kann. 

Die rechtlichen und sozialen Aspekte der Pflege

Es gibt eine Vielzahl an Leistungen, die bei der Pflege von Angehörigen beansprucht werden können. Jedoch müssen hierzu die Vorgaben bekannt sein und Anträge korrekt gestellt werden. Im Pflegekursen wird die Pflegeversicherung erläutert und auch Themen, wie die Antragsstellung eines Pflegegrads oder finanzielle Hilfen wie das das Pflegeunterstützungsgeld besprochen.

Die Hygiene

Viele Probleme lassen sich durch vorbeugende Hygienemaßnahmen vermeiden. In den Pflegekursen werden daher auch die Körperpflege sowie die Sauberkeit der Wohnräume thematisiert.

 

Ein Pflegekurs ist somit eine gute und kostenlose Maßnahme, um sich auf die Bedürfnisse der Pflege vorzubereiten.


Bei Fragen zu Pflegekursen: AWO Pfalz

Die AWO Pfalz bietet Ihnen selbst in einem frühen Stadium der Pflegebedürftigkeit eine kompetente Beratung. In unseren Seniorenhäusern bieten wir Hilfe für Pflegedürftige auf höchsten medizinischen und zwischenmenschlichen Niveau an. Haben Sie noch Fragen zu Pflegekursen oder interessieren Sie sich für unsere ambulanten oder stationären Pflegeangebote, dann wählen Sie die 0 63 21/39 23 – 0 oder schreiben Sie an info@awo-pfalz.de.
 

Finden Sie jetzt Ihr AWO Seniorenhaus!