Alzheimer: Symptome frühzeitig erkennen

Demenz, deren häufigste Form Alzheimer ist, dürfte zu den Krankheiten zählen, vor denen wir uns im Alter am meisten fürchten. Trotz Fortschritten in der Medizin gibt es immer noch keine Heilung. Umso wichtiger ist es, bei Alzheimer die Symptome möglichst früh zu erkennen, um sich auf die neue Situation vorbereiten und einzustellen zu können.

Alzheimer: Symptome im Überblick

Um die Symptome von Alzheimer richtig deuten zu können, sollten Sie das Verhalten der betroffenen Person genau beobachten. Nicht immer ist eine Erkrankung offensichtlich, denn der Prozess geht schleichend voran. Lediglich bei Schüben der Krankheit wird eine Veränderung offensichtlich. Symptome beinhalten unter anderem:

  • Gedächtnisprobleme
  • Sprachstörung
  • Antriebslosigkeit und Apathie
  • Grundlose Stimmungsschwankungen

Fällt Ihnen in dieser Hinsicht etwas auf, sollten Sie das genauer im Auge behalten und dann gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen.

Der Weg nach der Diagnose

Wenn die Diagnose positiv für Alzheimer ausfällt, sollte so schnell es geht ein Betreuer für den oder die Betroffene bestimmt werden. Denn je nach Grad der Erkrankung sind Rechtsgeschäfte dann nicht mehr möglich, Bankgeschäfte und ähnliches müssen also vom Betreuer erledigt werden. Dabei hilft eine Betreuungsverfügung oder auch eine Vorsorgevollmacht. Auch sollten Sie die Erkrankung der Krankenkasse melden, um erhöhte Leistungen zu erhalten. (Dank wichtiger Neuerungen in der Pflegeversicherung erhalten Personen, die an Alzheimer erkrankt sind, seit dem 01.01.2017 nun mehr Leistungen.) Was die an Alzheimer erkrankte Person selbst angeht, so sollten Sie im Umgang auf einen geregelten Alltag achten und ihr viel Geduld und Verständnis entgegenbringen.

Eine optimale Betreuung sicherstellen

Auch wenn eine Heilung nicht möglich ist: Es gibt zumindest gute Betreuungsansätze für Alzheimer, welche die Selbstständigkeit der Betroffenen so lange wie möglich erhält. Symptome können so gelindert werden, dank geschultem Betreuungspersonal. In den Seniorenheimen der AWO Pfalz werden an Alzheimer erkrankte Personen somit bestmöglich bei einem eigenständigen Leben unterstützt. Wenn Sie weitere Fragen zum Thema „Alzheimer Symptome“ oder den Angeboten der AWO Pfalz haben, wählen Sie die Rufnummer 0 63 21/39 23 – 0 oder schreiben Sie uns eine Mail an info@diesenTeil-entfernen.awo-pfalz.de. Wir nehmen uns für Sie Zeit und helfen Ihnen kompetent weiter. Informieren Sie sich jetzt!


Finden Sie jetzt Ihr AWO Seniorenhaus!

Jockgrim - Babette Ludowici
Jockgrim - Lina Sommer
Kaiserslautern
Lambrecht
Pirmasens
Speyer
Zweibrücken