Ein Pflegeheim für Demenzkranke setzt Verständnis voraus

Ist eine geliebte Person an Demenz erkrankt, so ändert sich nicht nur ihr Leben, sondern auch das ihrer Angehörigen in vielerlei Hinsicht. Oft ist eine professionelle Betreuung in einem Pflegeheim für Demenzkranke letztlich die beste Lösung, da kompetente Fachkräfte rund um die Uhr für den Betroffenen da sein und auf dessen Erkrankung erfahren eingehen können. Diese Behandlung kann aber nicht vollständig den Halt ersetzen, den die Familie dem Erkrankten in dieser schwierigen Zeit bietet.

Was ist Demenz?

Demenzerkrankungen wie Alzheimer wirken sich unter anderem auf Kurzzeitgedächtnis, kognitive Fähigkeiten und teils auch die Persönlichkeit der Betroffenen aus. Demenz ist nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft nicht heilbar. Allerdings kann eine professionelle Betreuung den Verlauf positiv beeinflussen. Der richtige Umgang erfordert dabei viel Verständnis für die Situation des Erkrankten, deshalb beschäftigt ein geeignetes Pflegeheim für Demenzkranke idealerweise entsprechend geschultes Fachpersonal, das auch den Angehörigen dabei helfen kann den geliebten Angehörigen optimal zu unterstützen.

Pflegeheim für Demenzkranke: Die Betreuung

In einem Pflegeheim für Demenzkranke übernehmen sogenannte Alltagsbegleiter die Betreuung von Betroffenen. Der Alltag spielt eine wichtige Rolle, denn gewohnte Abläufe zu wiederholen, wie etwa spazieren gehen oder an Gruppenaktivitäten teilnehmen, hilft dabei, den Fortschritt der Erkrankung zu verzögern. Das Mitgefühl und die bedingungslose Unterstützung der Pfleger und Angehörigen gehören zu den stärksten Waffen gegen Demenz. Achten Sie also besonders auf den Umgang zwischen den Fachkräften und den Bewohnern eines Pflegeheims für Demenzkranke. Ein weiteres Merkmal ist das Prüfsiegel des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung, im Besonderen die Prüfung der Dementenbetreuung. Für allgemeine Hinweise kann Ihnen auch unser Beratungstext zur Pflegeheimsuche weiterhelfen.

Die Altenheime der AWO Pfalz: Wir sehen den Menschen

Wenn einmal der Zeitpunkt kommt, an dem an Demenz erkrankte Personen nicht mehr zu Hause betreut werden können, dann steht die Arbeiterwohlfahrt Pfalz an Ihrer Seite. Sämtliche Seniorenhäuser der AWO erfüllen die Kriterien für ein qualifiziertes Pflegeheim für Demenzkranke mit einer professionellen, einfühlsamen Betreuung. Hier werden alle Bewohner, jeder mit seiner eigenen Lebensgeschichte, individuell umsorgt. Einige AWO Altenheime , wie das Altenheim in Lambrecht, bieten ferner spezielle Angebote zur Entlastung pflegender Angehörige an, z.B. wöchentliche Treffen, an denen an Demenz erkrankte Personen bei Kaffee und Kuchen betreut werden.

Um mehr über diese Angebote zu erfahren oder auch bei weiteren Fragen zum Thema „Pflegeheim für Demenzkranke“ wenden Sie sich einfach unsere kompetenten Mitarbeiter. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 0 63 21/39 23 – 0 oder per Mail: info@diesenTeil-entfernen.awo-pfalz.de. Die AWO Pfalz ist für Sie da!

Finden Sie jetzt Ihr AWO Seniorenhaus!

Jockgrim - Babette Ludowici
Jockgrim - Lina Sommer
Kaiserslautern
Lambrecht
Pirmasens
Speyer
Zweibrücken