Der Pflegegrad 3

Unter dem Pflegegrad 3 wird eine schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder Fähigkeiten verstanden. Aber Betroffene stehen nicht alleine da – Angehörige und Pflegefachkräfte können ihnen helfen, auch mit Hilfe der Unterstützung durch die Pflegekassen. Wir geben Ihnen einen Überblick über die möglichen Leistungen:

Pflegegrad 3: Hauptleistungen

Folgende Leistungen können Sie – je nach Art der Betreuung – im Pflegegrad 3 erhalten:

Höhe der Leistung pro Monat

Voraussetzungen und Besonderheiten

Pflegegeld

545 Euro

Pflege zuhause (privat durch Angehörige oder ehrenamtliche Helfer)

Pflegesachleistung

1.298 Euro

Pflege zuhause (gewerblich durch Pflegedienst

Teilstationäre Pflege

1.298 Euro

Pflege zuhause (privat oder gewerblich); mit Pflegegeld/Pflegesachleistung kombinierbar

Vollstationäre Pflege

1.262 Euro

Einzug in ein Seniorenheim

Beachten Sie, dass nur das Pflegegeld ausgezahlt wird, in allen anderen Fällen fließen die Mittel an den Dienstleister. Weiterhin ist es nicht oder nur begrenzt möglich, mehrere dieser Leistungen zeitgleich zu beziehen (Ausnahmen sind in der Tabelle entsprechend hervorgehoben).

Sonstige Leistungen für den Pflegegrad 3

Neben den oben genannten Leistungen gibt es weitere, situationsabhängige Möglichkeiten:

  • Kostenlose Pflegeberatung und Beratung zuhause, sowie Pflegekurse
  • Bezuschussung von Pflegehilfsmitteln
  • Maßnahmen zu Verbesserung des Wohnumfelds bis 4.000 Euro
  • Ein Entlastungsbetrag bis 125 Euro monatlich zum Ausgleich von Ausgaben durch die häusliche Pflege
  • Verhinderungspflege bis 1.612 Euro für bis zu 6 Wochen jährlich
  • Kurzzeitpflege bis 1.612 Euro für bis zu 8 Wochen jährlich

Genaueres dazu erfahren Sie in den verlinkten Beiträgen und in der Übersicht zum Pflegegrad 2.

Im Pflegegrad 3 die richtige Betreuung wählen

Wenn ein geliebter Mensch pflegebedürftig wird, stehen Angehörige nicht nur vor der Herausforderung der Pflege, sondern müssen oft auch schwierige Entscheidungen treffen. Eine Pflegeberatung hilft zu entscheiden, wie und ob die Pflege zuhause gestaltet werden kann, oder ob eine stationäre Pflege die bessere Wahl ist. Um im letzteren Fall den Umstieg zu erleichtern, können Bewohner in vielen Seniorenhäusern der AWO Pfalz ihre Zimmer mit mitgebrachten Möbeln selbst gestalten und nach Absprache auch Haustiere halten. So wird nicht nur eine vertraute Umgebung, sondern auch ein neues Zuhause geschaffen.

Sie haben noch Fragen zum Pflegegrad 3 oder den Angeboten der AWO Pfalz? Unter der Rufnummer 0 63 21/39 23 – 0 oder per Mail an info@diesenTeil-entfernen.awo-pfalz.de können Sie uns immer gerne erreichen. Für Fragen zu den einzelnen Einrichtungen finden Sie deren Kontaktdaten auf der Seite des jeweiligen Seniorenhauses. Gerne vereinbaren wir auch Besichtigungstermine – jetzt anrufen!

Finden Sie jetzt Ihr AWO Seniorenhaus!

Jockgrim - Babette Ludowici
Jockgrim - Lina Sommer
Kaiserslautern
Lambrecht
Pirmasens
Speyer
Zweibrücken