Der Pflegeheimwechsel – Was Sie wissen müssen

Wenn ein geliebter Angehöriger in einer stationären Pflegeeinrichtung nicht ideal betreut wird, dann sollten Sie einen Pflegeheimwechsel in Betracht ziehen. Wir möchten Sie auf diesem Weg unterstützen und um Stolpersteine herum führen.

Ein neues Pflegeheim finden

Bevor ein Pflegeheimwechsel erfolgen kann, muss natürlich ein neues Zuhause gefunden werden. Auf folgendes sollten Sie achten, wenn Sie nach einem guten Pflegeheim suchen:

  • Gibt es passende Betreuungsangebote für Bewohner, etwa eine spezialisierte Demenzbetreuung?
  • Gibt es Qualitätssiegel, Prüfungsberichte oder ähnliches zur Einrichtung?
  • Wie ist die Lage des Seniorenheims, gibt es einen Garten?
  • Wie ist die Stimmung, wie gehen die Pflegefachkräfte mit Bewohnern um, fühlen Sie sich selbst in der Atmosphäre wohl?

Klären Sie unbedingt auch ab, welche Wünsche und Vorstellungen der Betroffene selbst hat, um die beste Einrichtung zu finden.

Der Pflegeheimwechsel: Fristen einhalten

Haben Sie einen neuen Pflegeplatz in Aussicht, dann sollten Sie nun zuerst die passenden Behörden informieren. Sind Sie der Vormund des oder der Betroffenen, dann melden Sie den Umzug beim Amtsgericht an. Übernimmt das Sozialamt die Pflegeheimkosten, dann muss es ebenfalls über den Pflegeheimwechsel informiert werden. Auch liegt aller Wahrscheinlichkeit nach ein Pflegegrad vor. Um weiter Leistungen von der Krankenkasse zu beziehen, muss diese also auch informiert werden. Anschließend bleibt nur noch, den Heimvertrag mit der bisherigen Einrichtung zu beenden. Dies können Sie entweder bis spätestens zum dritten Werktag eines Monats (dann fallen für den nächsten Monat keine Kosten an), oder auch fristlos, falls der weitere Verbleib in der Einrichtung nicht mehr zumutbar sein sollte.

Pflegeheimwechsel zur AWO Pfalz

In diesen Zeiten ist es nicht ganz leicht, eine vertrauenswürdige Pflegeeinrichtung zu finden. Die Arbeiterwohlfahrt steht seit fast einem Jahrhundert für ein soziales Miteinander, gerade auch im Umgang mit älteren Menschen. Das Gleiche gilt auch für die Seniorenheime der AWO Pfalz, in der die Bewohner mit den Pflegefachkräften auf Augenhöhe stehen. Wenn Sie weitere Fragen zum Thema „Pflegeheimwechsel“ oder den Angeboten der AWO Pfalz haben, dann wählen Sie die Rufnummer 0 63 21/39 23 – 0 oder schreiben Sie uns eine Mail an info@diesenTeil-entfernen.awo-pfalz.de. Wir nehmen uns für Sie Zeit und helfen Ihnen kompetent weiter. Zögern Sie nicht und treten Sie bei Fragen jetzt in Kontakt!

Finden Sie jetzt Ihr AWO Seniorenhaus!

Jockgrim - Babette Ludowici
Jockgrim - Lina Sommer
Kaiserslautern
Lambrecht
Pirmasens
Speyer
Zweibrücken