Informationen zu Corona

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Hier haben wir einige Informationen zu Corona zusammengestellt.

Update 1.7.2020

Einzelne Kernregelungen der neuen Landesverordnung im Überblick (maßgeblich ist der Text der Verordnung):

1.) Bewohner/innen dürfen 2 Besuche täglich ohne zeitliches Limit empfangen.

2.) Über die Besuche ist ein Register zu führen. Eine Anmeldung oder Terminvereinbarung des Besuchs ist nicht mehr vorgeschrieben.

3.) Die Hygieneregeln sind durch Besucher/innen weiterhin zu beachten (Desinfektion, Mund-Nasen-Schutz, Sicherheitsabstand, direkte Wege).

4.) Nicht infizierte Bewohner/innen können unter den allgemeinen Regeln der 10. Covid Bekämpfungs-VO die Einrichtung nach Belieben verlassen.

5.) Bei einer Neuaufnahme oder nach Abwesenheit von mehr als 24Stunden (außer bei Wiederaufnahme nach Krankenhausaufenthalt) erfolgt am Tag der Rückkehr/Aufnahme sowie am siebten Tag ein Test. Eine Quarantäne ist in diesem Zeitraum nicht mehr vorgesehen. Bewohner/innen sollen in diesen sieben Tagen außerhalb des eigenen Wohnbereichs aber grundsätzlich einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

6.) Abweichungen, die diese Besucherrechte einschränken, sind nicht mehr zulässig. Ausgenommen davon sind behördlich angeordnete Maßnahmen oder Maßnahmen, die sich aufgrund einer Infektionslage aus dem mit dem Gesundheitsamt und der BP-LWTG abgestimmten Pandemieplan auf Grundlage der Anlage zur Verordnung, ergeben.

7.) Der Regelfall der Verordnung entspricht insoweit die Stufe 3 i.S.d. PandemieHandlungsempfehlungen (keine Infektionen oder Verdachtsfälle bzw. kein hohes Infektionsgeschehen im Landkreis oder der Gemeinde). Soweit Stufe 1 oder 2 eintreten, greifen die in den Handlungsempfehlungen dargestellten Prozesse.

Sie haben Fragen? Wenden Sie sich vor Ihrem Besuch gerne an Ihre Einrichtung vor Ort.

 

 

 

Update 7.5.2020

Die Landesverordnung von Rheinland- Pfalz zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona Virus wird mit dem 07.05.2020 novelliert.

Insbesondere werden die stationären Einrichtungen der Altenhilfe für Besucher*innen in definierten Grenzen geöffnet. Dies stellt eine bedeutende Verbesserung für unsere Bewohner*innen im Sinne menschenwürdiger Pflege dar und geht auf die besonderen Bedürfnisse und Bedarfslagen unserer Bewohner*innen ein.

Gleichwohl besteht die besondere hohe Gefährdung unserer Bewohner*innen weiter, wir sind aufgefordert dieses Schutzbedürfnis mit den gelockerten Besuchsregelungen in Einklang zu bringen.  Dies kann nur einrichtungsspezifisch unter Berücksichtigung der räumlichen, organisatorischen und personellen Möglichkeiten erfolgen.

Die Empfehlungen des RKI sowie unsere Hygieneplänepläne (vom 21.03.2020) zur Sicherstellung der Hygiene in der Prävention als auch im Ausbruchsfall bei SARS- CO-2/ COVID 19 haben weiterhin Gültigkeit.

In Abwägung aller Risiken, haben wir für unser Unternehmen und unsere Einrichtungen für die unter Quarantäne stehenden oder in Isolation befindlichen Bewohner*innen nachfolgende spezielle Regelungen definiert. Die Umsetzung erfolgt spezifisch in den Einrichtungen auf Grund der baulichen und organisatorischen Möglichkeiten.

Wenn Sie eine/n Angehörige/n in einer unserer Einrichtungen besuchen wollen, informieren Sie sich bitte vor Ort über die jeweiligen Besuchsregelungen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Verordnung vom 2.4.20

Alle Seniorenhäuser sind derzeit für Besucher*innen geschlossen. Dies dient dem Schutz unserer Bewohner*innen und der Mitarbeiter*innen.
Wir bitten daher um Verständnis dafür, dass auch engen Angehörigen ein Besuch unserer Bewohner*innen in unseren Einrichtungen derzeit nicht möglich ist.

Ausnahme: Liegt ein/e Angehörige/r im Sterben, so darf selbstverständlich jemand aus der Familie dabei sein. Laut aktueller Verordnung ist es auch bestimmten Personengruppen erlaubt, das Seniorenhaus zu betreten, z.B. dem/r Ehepartner/in. Bitte informieren Sie sich direkt in Ihrem Seniorenhaus vor Ort zur aktuellen Lage und den entsprechenden Hygienevorgaben.

Es ist uns bewusst, dass diese Situation nicht einfach ist und vor allen Dingen unseren Bewohner*innen der Kontakt zu den Lieben fehlt. Daher versuchen wir so gut es geht, einen sciheren Kontakt zu ermöglichen. Sei es durch Videoanrufe, Briefe oder "Besuche", beispielsweise durch ein geöffnetes Fenster. Es ist zudem etwas für einen Angehörigen abzugeben. Bitte wenden Sie sich hierzu direkt an Ihre Einrichtung vor Ort.

Die AWO Pfalz hat frühzeitig mit der Bestellung von Schutzmaterial begonnen, so dass wir hier glücklicherweise gut ausgestattet sind.

Regelung von Neu- und Wiederaufnahmen während der Corona-Krise

Während der Corona-Krise gelten gesonderte Aufnahmebdingungen für Seniorenhäuser.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Wir richten uns in all unseren Einrichtungen nach der Vorgabe der Landesverordnung.

Die aktuell geltende Landesverordnung können Sie im Punkt darüber unter "Information zur derzeitigen Situation.." einsehen.
Die Gesundheit unserer Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen hat immer oberste Priorität.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie bitte gesund.

Gemeinsam schaffen wir es !

Auch oder gerade während der Corona Krise freuen wir uns über Bewerbungen als Pflege(fach)kraft, für eine Ausbildung oder ein FSJ. Alle vakanten Stellen finden Sie unter 

Zudem hat die AWO einen Nothilfe Pflegepool gestartet, um da zu helfen, wo Hilfe benötigt wird. 
Wir suchen Personal, das uns hilft, die behandlungs- und pflegebedürftigen Menschen in unseren zahlreichen Einrichtungen, Diensten und Kliniken weiter zu versorgen. Egal in welchem Umfang. Hauptsache das Herz schlägt für Mitmenschen.
Eine persönliche Schutzausrüstung wird selbstverständlich zur Verfügung gestellt. Entgeltersatz bzw. Entgeltfortzahlung oder die Freistellung vom derzeitigen Arbeitgeber sind bundesweit, je nach Bundesland, unterschiedlich geregelt. Informationen gibt es auf den Webseiten des jeweiligen Ministeriums des Bundeslandes.
Mehr Infos unter www.awo-experts.de/pflegepool

Es ist uns bewusst, dass unseren Bewohner*innen der Besuch von Angehörigen und ihren Lieben sehr fehlt. Daher hat die AWO  in der Corona Krise die Aktion "Schreib mir eine Karte" gestartet. Viele Menschen haben schon Bilder, Karten und Briefe an unsere Senioreneinrichtungen gesendet, um zu zeigen: Wir denken an Euch. Das hilft vielen in dieser schweren Zeit. Auch für unsere Mitarbeiter*innen ist dieser Rückhalt aus der Bevölkerung ein Zeichen, das motiviert, weiterzumachen.

Die Adresse unserer EInrichtungen finden Sie unter https://www.awo-pfalz.de/senioren/seniorenhaeuser/

Vielen Dank!